Moodle Lernplattform

Anmeldung Moodle Lernplattform: https://lms.bildung-rp.de/kubawest/

Rätsel des Monats

Das Rätsel des Monats hat auch Ferien ; )


Willkommen auf unserer Seite

Wir bemühen uns, die Homepage auf einem aktuellen Stand zu halten. Im Laufe der Zeit wird die Homepage stetig wachsen und sich hier und da verändern! Weil wir eine Schule mit und von Menschen sind haben sich sicherlich Fehler eingeschlichen haben. Wir bitten Sie, dies zu entschuldigen und uns diese "bugs" nachzusehen.

Tag der offenen Tür - Adventshaus am Samstag, 29.11.2014 von 10 - 13 Uhr

Unser diesjähriger Tag der offenen Tür findet am Samstag, 29.11.2014 von 10 - 13 Uhr statt. In allen Klassen finden adventliche Aktivitäten statt. Für Eltern gibt es den ganzen Vormittag Informationen über das Konzept unserer Schule und die spezifischen Schwerpunkte, wie z.B. kulturelle Aktivitäten, Medienerziehung und eine internationale Ausrichtung der Schule durch Schulpartnerschaften zu 8 europäischen Partnerschulen im Rahmen unserer Comenius-Aktivitäten.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, vor dem Anmeldezeitraum im Februar 2015 einen individuellen Beratungstermin zu vereinbaren (Tel.:0651-820394).


Ein weiteres Comenius-Team ist in der Zeit vom 12.Oktober bis 18.Oktober in Konya (Türkei)

Unter dem Leitmotiv "Fit for future - building our ideal school" findet in der Zeit vom 12.Oktober bis 18.Oktober in Konya (Türkei) ein Comenius-Treffen statt. Eine Delegation aus 2 Lehrerinnen und 6 SchülerInnen trifft sich mit den Partnern aus Rimini und Konya. Als Projekt ist die Gestaltung eines Schulflures geplant. Der Austausch fördert neben der Beschäftigung mit der europäischen Idee vor allen Dingen die Sprach- und interkulturelle Kompetenz der SchülerInnen. Den Blog zum Projekt kann man unter folgendem link lesen: http://konyacomenius2014.weebly.com


Unser Comenius-Team zum Thema "Art, Handicraft and Sports against violence in School" ist noch bis zum 10.Oktober in Esposende/Portugal

Diesmal treffen sich Delegationen aus den 7 Partnerschulen aus Estonia, Polen, Tschechien, Rumänien, Deutschland, Frankreich und Portugal an der Schule in Esposende im nordwestlichen Zipfel des Landes am Atlantik gelegen. Zum Treffen gibt es Tagebucheinträge in unserem Comenius-Blog zu lesen unter dem link :
http://comeniuskuba.wordpress.com



Einschulungsfeier 2014/2015

Die Einschulung
Die Einschulung
Nach einem Begrüßungslied durch ein Ensemble des Schulchores unter der leitung von Julia Reidenbach zur Einschulung und einer kurzen Begrüßungsrede von unserem Schulleiter Eugen Lang verlasen Klassen- und Fachlehrerinnen der neuen 5.Klassen eine Ermutigungsgeschichte:

Die Allegorie der Frösche
"Es war einmal eine Gruppe von Fröschen die einen Wettlauf machen wollten. Ihr Ziel war es, die Spitze eines hohen Turmes zu erreichen. Viele Zuschauer hatten sich bereits versammelt, um diesen Wettlauf zu sehen und sie anzufeuern. Das Rennen konnte beginnen. Ehrlich gesagt: Von den Zuschauern glaubte niemand so recht daran, dass es möglich sei, dass die Frösche diesen hohen Gipfel erreichen konnten. Alles, was man hören konnte, waren Aussprüche wie: "Ach, wie anstrengend! Die werden sicher nie ankommen!" Oder: "Das können sie gar nicht schaffen, der Turm ist viel zu hoch!"
Die Frösche begannen, zu resignieren außer einem, der kraftvoll weiter kletterte. Die Leute riefen weiter: "Das ist viel zu anstrengend! Das kann niemand schaffen!" Immer mehr Frösche verließ die Kraft und sie gaben auf. Aber der eine Frosch kletterte immer noch weiter. Er wollte einfach nicht aufgeben. Aam Ende hatten alle aufgehört weiterzuklettern, außer diesem einen Frosch, der mit enormem Kraftaufwand als Einziger den Gipfel des Turmes erreichte! Jetzt wollten die anderen Mitstreiter natürlich wissen, wie er das schaffen konnte. Einer von ihnen ging auf ihn zu, um ihn zu fragen, wie er es geschafft hatte, diese enorme Leistung zu bringen und bis ans Ziel zu kommen. Es stellte sich heraus: Der Gewinner war taub!

Und die Moral von der Geschichte: Höre niemals auf die Leute, die die schlechte Angewohnheit haben, immer negativ und pessimistisch zu sein, denn sie stehlen Dir Deine schönsten Wünsche und Hoffnungen, die Du in Deinem Herzen trägst! Denke immer an die Macht der Worte, denn alles was Du hörst und liest, beeinflusst Dich in Deinem Tun! Und vor allem: Sei einfach taub, wenn jemand Dir sagt, dass Du Deine Träume nicht verwirklichen kannst!" Denke immer daran: Du kannst es schaffen!

Das Begrüßungslied Die Begrüßungsrede Die Allegorie der Frösche Ein Schülerpate Das Elterncafé


Comenius-Gäste aus Rimini (Italien) und Konya (Türkei) zu Besuch an unserer Schule

Modellbau im Werkraum
Modellbau im Werkraum
Unter dem Thema "Fit for future - designing our ideal school" läuft noch bis 2015 ein Projekt, an dem unsere Schule zusammen mit den Partnerschulen aus Italien und der Türkei arbeitet. SchülerInnen und LehrerInnen entwickeln Konzepte, wie Schule sich verändern und verbessern könnte. In der Woche vom 2.Juni bis 6.Juni waren 5 KollegInnen und 11 SchülerInnen bei uns zu Gast um sich dem Thema mit Mitteln des Modellbaus zu widmen. Es ist uns gelungen eine Kooperation mit dem Fachbereich Architektur der Hochschule Trier schließen. Fünf MasterstudentInnen arbeiteten zweieinhalb Tage mit 21 SchülerInnen in unserem Werkraum und bauten Modelle zu innovativer Klassenraum-, Schulhof- und Schulmöbelgestaltung. Die Arbeitsergebnisse wurden donnerstagsnachmittags an der Hochschule im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Die SchülerInnen präsentierten ihre Arbeitsergebnisse teilweise auf Englisch, der gemeinsamen Projektsprache. Neben der Auseinandersetzung mit dem Projektthema schulen die SchülerInnen somit besonders ihre Fähigkeit in der 1.Fremdsprache. Da die SchülerInnen der Partnerschulen in Gastfamilien untergebracht waren, lernten die SchülerInnen sich noch besser kennen, es entstanden trotz der Kürze der zeit freundschaftliche Bande und mittels Facebook, Whats app und Co ist es ein Leichtes bis zu unserem Gegenbesuch im September in die Türkei intensiven Kontakt zu halten.

Begrüßung der Comenius-Gäste im Rathaus durch unsere Bürgermeisterin Frau Birk Das Comenius-Team vorm Rathaus Brainstorm - Ideensammlung Modellbau im Werkraum Modellbau im Werkraum Die Abschlusspräsentation und Ausstellung an der Hochschule Modell eines Klassenraumes Modell eines Relax-Bereiches für den Schulhof Skater-Halfpipe Modell eines Relax-Bereiches für den Schulhof Modell eines Relax-Bereiches für den Schulhof Die Abschlusspräsentation und Ausstellung an der Hochschule


Wandertag als Helfertag im Wildpark

Die Klasse 5b hatte sich entschieden, dieses Mal im Wildpark ehrenamtlich zu arbeiten. Die nachfolgenden Fotos geben einen Eindruck davon.


Das Bläserensemble des Theater Trier zu Besuch in unserer Schule



Das Kooperationsprojekt "Wandelgarten" legt los

Nach einer Phase der Orientierung und Gruppenbildung ist das Projekt "Wandelgarten", bei dem ein verwildertes Gartenstück des Jugendzentrums Don Bosco unter der Anleitung eines Künstlers und eines Mitglieds des Trierer Vereins "transition e.V." umgestaltet wird, vor den Osterferien gestartet. Gemeinsam mit 15 SchülerInnen unserer Schule gestalten die beiden Anleiter auf dem Gelände mit Blick über Trier einen kreativen Stadtgarten, bei dem Kunst und Gartenbau eine Symbiose eingehen. Wir sind gespannt, was unser Projektteam entwickelt und gestalten wird.


Alysha fragt - Malu antwortet

Unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer war zu Gast bei der Klasse 5 c der Kurfürst-Balduin Realschule plus Trier-West. Dabei stellte sie sich den Fragen von Alysha Wegner und dem Team der AG Film unseres Medienpädagogen Johannes Schölch-Mundorf.
Der Offene Kanal Trier OK54 sendet die Fragerunde am Donnerstag, 1. Mai, um 21.17 Uhr.


Gründung einer Schülerfirma "Helping Hands Trier"

Die Schüler GmbH Helping Hands Trier bietet Dienstleistungen an
Täglich außer dienstags bietet unsere neugegründete Schülerfirma zwischen 14 und 20 Uhr verschiedene Dienstleistungen rund um Haus und Garten an. Dazu gehören einfache Renovierungsarbeiten, Umzugshilfe und vor allem Gartenarbeiten wie Hecken- und Rasenschnitt, Umgraben, Beete anlegen und vieles mehr. Bei Interesse wenden Sie sich an Nico (015151703707) oder schicken eine Mail an .



Film AG interviewt Pater Büker, den Leiter des Jugendzentrums "Don Bosco"





Comenius-Projekt "Art, handicraft and sport against violence"

- so lautet der Titel des europäischen Austauschprojektes, an dem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b in den kommenden zwei Jahren unter der Leitung von Herrn Garbe und Frau Steinmetz arbeiten werden.
Am 4. November findet das erste Projekttreffen statt, zu dem wir Gäste aus Portugal, Estland, der Tschechischen Republik, Polen, Rumänien und Frankreich begrüßen können.
Das Treffen in Frankreich (Martinique) vom 12.Februar bis 19.Februar 2014 stand unter dem Thema "Landestypische Küche". Unsere Schule produzierte im Vorfeld des Treffens folgenden Film: https://www.youtube.com/watch?v=vqbkKCEAwuY

Ein weiterer Film über den Aufenthalt auf Martinique ist unter folgendem link zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=5S9FkNEYDVU


Beim nächsten Treffen reist eine Delegation unter dem Motto "Theater und Tanz gegen Gewalt" zu einem Treffen nach Palamuse in Estland. Zur Zeit erarbeiten die drei SchülerInnen der Delegation unter Anleitung von Herrn Garbe und Herrn Lang ein kurzes Theaterstück zum Thema. Die nachfolgenden Fotos geben einen kleinen Einblick in die Probenarbeit.



Unsere Film-AG interviewt unseren Oberbürgermeister Klaus Jensen

Am Montag, 24.3. war es endlich soweit. Klaus Jensen, Oberbürgermeister von Trier, nahm sich die Zeit sich den neugierigen Fragen unserer Film-ReporterInnen zu stellen.



Welt-Downsyndrom-Tag am 21.März - Ehemalige SchülerInnen tanzen "Happy"

https://www.youtube.com/watch?v=aCJQAm_uKyg


Kleine Delegation unserer Schule besucht die Laborschule Bielefeld

Eine kleine Delegation besuchte am Freitag, 14. März im Rahmen des Junge-Junge-Projektes die Laborschule Bielefeld. Diese von dem bekannten Schulreformer Hartmut von Hentig gegründete Schule wurde im Rahmen der PISA-Studie 2003 als eine der besten Schulen Deutschlands bekannt. Neben dem außergewöhnlichen, räumlich offenen Konzept interessierte besonders der Gender-Gesichtspunkt, zu dem die Schule seit 20 Jahren forscht und entwickelt. Interessierte Besucher unserer homepage können sich unter folgendem link ein Bild von der immer noch innovativen Kraft dieser Schule machen. http://www.laborschule.de/ Einzelne Ansätze dieser Schulen geben Impulse für unsere eigene Schulentwicklung.


Unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte Herr Wagner waren zu Besuch an unserer Schule (24.2.2014)

Heute war unsere Ministerpräsidentin zu Besuch an unserer Schule. Gemeinsam mit dem Landesdatenschutzbeauftragten Herrn Wagner besuchte sie einen Workshop zum Thema Datensicherheit/ Datenschutz der Klasse 8b. Im Rahmen dieses Workshops wurde besonders eine neue Internetseite für Kinder, Jugendliche und deren Eltern vorgestellt, auf der die wichtigsten Infos, wie man im Internet sicher surfen kann bereitgestellt werden: http://www.youngdata.de

Unter folgenden links finden sich jeweils kurze Berichte bzw ein Fernsehbeitrag über den stattgefundenen Workshop:

Auf der Seite youngdata: http://www.youngdata.de/news/detail/?tx_ttnews[tt_news]=35& cHash=6642e3cb73c468d2cf8b95cfbf022348

In der online Ausgabe des Trierischen Volksfreund: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Dreyer-und-die-Datenkrake;art754,3802002

In der Online-Mediathek von Südwest3: http://swrmediathek.de/player.htm?show=ccc2b980-9d68-11e3-826c-0026b975f2e6


Ausstellung "Mathematik zum Anfassen" an der Universität Trier

Am 12.02.2014 besuchten einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 im Rahmen des Mathematik A-Kurses die interessante Ausstellung "Mathematik zum Anfassen".

Die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ macht Mathematik für BesucherInnen jeden Alters erlebbar. Die mehr als 25 interaktiven Exponate laden ein zum selbstständigen Experimentieren und wecken bei BesucherInnen ein nachhaltiges Interesse an mathematischen Themen. Die Ausstellung ist für BesucherInnen jeden Alters geeignet, für mathematisch Interessierte und solche, denen Mathematik bisher nichts sagte.



Ein weiteres Comenius-Team befindet sich gerade in Rimini (Ilalien) um unter dem Motto "Fit for Future" (Fit für die Zukunft) Ideen zur Schulentwicklung zu finden (17.Februar 2014)

Unter den links: http://www.fffcomenius.wordpress.com und http://comeniusriminifitforfuture.tumblr.com sind einige Informationen zu unserem 2.Comeniusprojekt eingestellt.


Unser Comenius-Team bei seinem 2.europäischen Schüler-Lehrer Treffen diesmal in Frankreich (12.Februar.2014)

Unser Comenius-Team informiert zeitnah, abgesehen von 5 Stunden Zeitverschiebung, in einem Internetblog über die neuen Erfahrungen: http://comeniuskuba.wordpress.com
Viel Spaß beim Lesen!


Workshop zur Internetsicherheit an unserer Schule

Die Klasse 9a hat am Montag, 21.Januar an einem Workshop zur Internetsicherheit teilgenommen. Besonders die sozialen Netzwerke wie Facebook wurden in den Blick genommen.
Anlass des Workshops war, dass der Landesdatenschutzbeauftragte Wagner mit dem Jugenddatenschutzportal http://www.youngdata.de/ Ende 2013 ins Netz ging. Au f dieser Seite können sich Kinder, Jugendliche aber auch Eltern informieren über Gefahren des Internets, aber auch, wie man seine Daten schützen kann.
Der von der Referentin Frau Freund durchgeführten Workshop wurde von zwei Redakteurinnen von SAT 1 begleitet, die einen kurzen informativen Beitrag für die Landesnachrichten gestalteten. Unter folgendem link ist dieser Beitrag zu sehen.
http://www.1730live.de/archiv/news-details/datum/2014/01/21/digitale-aufklaerung.html


Klasse 7a und 7b im Londoner Dungeon



Weihnachtsgrüße von Schulhund Maddie

Santa Claus ist überlastet. Wie gut, dass es den schlauen Schulhund Maddie gibt, der ihn unterstützt. Unbedingt sehenswert! http://www.youtube.com/watch?v=5lWDIMBS-wA


Die Auftaktveranstaltung des Comenius-Schüler- und Lehreraustauschs hat stattgefunden

Begrüßung
Begrüßung
In der Woche von 4.November bis 8.November 2013 hat die erste von sieben Projektwochen des Comenius-Projektes an unserer Schule stattgefunden. Insgesamt 34 LehrerkollegInnen und SchülerInnen von sechs europäischen Partnerschulen aus Estland, Polen, Rumänien, Tschechien, Frankreich und Portugal waren bei uns zu Gast. Die SchülerInnen waren dabei in Gastfamilien untergebracht. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für die große Bereitschaft unserer Elternschaft. Im kulturellen Rahmenprogramm ging es darum Deutschlands älteste Stadt Trier kennenzulernen. Im schulischen Teil hatten gemäß des Projektthemas "Kunst, Sport und Handwerk gegen Gewalt in der Schule" die beteiligten Schulen Drehbücher vorbereitet um vor Ort Filme zu drehen. Nach einer Auswahlphase wurden in vier gemischten Teams mehrere Filme zum Thema gedreht und geschnitten, die unter folgendem Link zu sehen sind: http://youtu.be/2553rWaL0NM und http://youtu.be/lW9EwOwJukM
Den Abschluss der Woche bildete ein abendlicher Salsa-Workshop. Im Anschluss gemeinsam Abschied gefeiert und es wurden die filmischen Highlights präsentiert. Nach diesem gelungenen Abend wurde teilweise unter Tränen Abschied genommen. Tröstlich ist der Gedanke, dass dieses Treffen, das erste von sieben weiteren war und sich somit in den nächsten zwei Jahren weitere Begegnungen ergeben werden. Außerdem wird es dank der modernen Kommunikationstechnik wohl per emails, Twitter, facebook und was es sonst noch gibt einen regen Austausch über Internet geben. Das hierbei die englische Sprache als gemeinsame Projektsprache genutzt wird, freut natürlich alle EnglischlehrerInnen.

Aussichtspunkt über Trier Französische Delegation aus Martinique Herr Garbe mit der tschechischen Delegation Gastgeschenke aus Estonia (Estland) Headmasters Dance November in Trier Palastgarten Polnische Delegation Salsaworkshop Salsaworkshop Stadtführung im Regen Stadtführung im Regen Filmschnitt Cutting Crew Filmschnitt Filmschnitt Filmpräsentation Lehrermeeting Abschiedsfoto


Skate- und Bike AG in der Skaterhalle

Es ist uns gelungen auf vielfachen Wunsch nach den Herbstferien wieder eine AG in der Skaterhalle anzubieten.


Projekt "Bewegungstraining mit Senioren" erhält Ehrenpreis

Das Projekt "Bewegungstraining mit Senioren", das in Kooperation mit der Residenz am Zuckerberg durchgeführt wird, erhielt am Samstag, 14.9.13 in Kaiserslautern den Ehrenpreis des Verbandes Sonderpädagogik verliehen. Zusammen mit dem Projektinitiator Herrn Kebig und den teilnehmenden SchülerInnen freut sich die gesamte Schulgemeinschaft über diese Anerkennung des jahrelangen Engagements.



Neue Generation StreitschlichterInnen wurde ausgebildet

Seit Freitag, 27.9.13 gibt es an unserer Schule wieder eine Gruppe StreitschlichterInnen. Frau Heinze und Frau Kunz bildeten diese im Rahmen der drei Projekttage aus. Diese werden nun nach den Herbstferien in einem eigenen Streitschlichterraum Ihre Arbeit aufnehmen.


Schüler der Arbeitsweltklassen drehen einen Dokumentarfilm über Trier-West

Den Film kann man sich ansehen, wenn man folgendem link folgt: http://youtu.be/oBuZvn7hyuw


Projekt: Bewegungstraining mit Senioren

Vier bis fünf SchülerInnen aus den achten und neunten Klassen (darunter auch beeinträchtigte SchülerInnen) unserer Schule gehen wöchentlich in das Altenheim Residenz am Zuckerberg.
Die SchülerInnen helfen,  die Senioren von verschiedenen Etagen in die 4. Etage zu bringen, wo wir in einem größeren Flur eine Kegelbahn aufgebaut haben. (ein Stück Kunstrasen, alte Holzkegel und Holzkugeln). Die Gruppengröße beträgt bis zu 15 Personen im Alter bis zu 100 Jahren. Etwa die Hälfte der Teilnehmer sitzt in großer Runde im Rollstuhl, einige kommen mit Hilfe eines Rollators, wenige können noch eigenständig gehen.
Zwei oder drei Schüler begleiten die Teilnehmer zur Wurfposition, d.h.: sie schieben Rollstühle, stützen die Senioren, die noch gehen können, anschließend bringen sie sie wieder an ihren Platz zurück. Währenddessen stellen zwei andere Schüler die Kegel auf, notieren Ergebnisse, etc.
Wir kegeln mehrere Runden, jeder Teilnehmer hat pro Runde drei Würfe. Zwischendurch ist eine kleine „Trinkpause“, in der die Schüler den Teilnehmern Apfelsaft oder Sprudel reichen.
Nach den beiden Runden wird der Sieger ermittelt, die Schüler überreichen einen Pokal.
Anschließend werden die Senioren von den SchülerInnen auf die jeweiligen Etagen in ihre Zimmer, bzw. zum Mittagessen in die Speiseräume zurückgebracht.
Begleitet werden die SchülerInnen von einer Mitarbeiterin des Altenheim (sozialer Dienst) sowie von mir (ich bin als Förderschullehrer an der Kurfürst-Balduin-Schule, die Schwerpunktschule für Integration ist, tätig)
 
Erfahrungen und Ziele
Nach anfänglicher Zurückhaltung und einigen bangen Gefühlen, freuen sich die Schüler über die Hilfe, die sie bei diesem Projekt leisten können. Sie haben die Distanz zu einem Altenheim, in das die meisten noch keinen Einblick hatten, verloren. Sie erfahren, dass die Bewohner sich freuen, wenn sie kommen. Sie können einen wertvollen Beitrag zu deren Tagesgestaltung leisten.
Beeinträchtigte wie nicht-beeinträchtigte Schüler trauen sich mittlerweile, die Senioren anzusprechen und kommen mit ihnen über diverse Themen ins Gespräch. Sie selbst erfahren durch viele positive Äußerungen der Senioren hohe Wertschätzung.
Sie gewinnen Einblicke in das Arbeitsfeld Altenpflege und können im Umgang mit den Altenheimbewohnern vielfältige Erfahrungen sammeln. Mehrere SchülerInnen haben bereits ein Praktikum im Altenheim absolviert.
Die Senioren erinnern sich gerne an ihre frühere Zeit zurück. Persönliche Erinnerungen werden wach. Erlebnisse rund um das Kegeln, das frühere Dorf- oder Stadtleben, Berichte über Freundschaften und Aktivitäten in der (damals geringen) Freizeit und über ein gegenüber heute einfaches und zum Teil entbehrungsreiches Leben werden gerne an die Schüler weitergegeben.
Das Erstaunliche ist, dass sowohl beeinträchtigte als auch nicht beeinträchtigte Schüler gerne an diesem Projekt teilnehmen, den Bewohnern des Altenheims helfen können und untereinander ein Teamgefühl entwickeln. Diese Erfahrungen tragen  sehr zur Steigerung ihres Selbstwertgefühls bei.
 
 
Hans-Karl Kebig, Förderschullehrer


Startschuss für Comenius-Projekte

Zwei von der Kurfürst-Balduin-Realschule plus beantragte Comenius-Schulpartnerschaften gehen mit Beginn des Schuljahres an den Start. Das Besondere an einer Comenius-Schulpartnerschaft ist, dass Schulen aus verschiedenen Staaten gemeinsam an einem Thema arbeiten. Comenius ermöglicht Schülerinnen und Schülern Auslandsaufenthalte, fördert das Erlernen von Fremdsprachen und trägt zur europäischen Verständigung bei. Unsere zwei Projekte werden gemeinsam mit Schulen aus Portugal, Polen, Frankreich, Rumänien, der Türkei, Estland und der Tschechischen Republik durchgeführt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die neuen Horizonte, die sich uns eröffnen werden. Finanziert wird die Projektarbeit mit Unterstützung der Europäischen Kommission.(Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.)


Premiere des neuen Programms des "Chor über Brücken" in St.Ambrosius

Mit einem knapp 1 1/2 -stündigen abwechslungsreichem Programm unterhielt der Chor über Brücken am Freitag, 21.6. in der Kirche St.Ambrosius ca. 100 ZuhörerInnen. Das von der Nikolaus-Koch-Stiftung großzügig gesponserte Chorprojekt der Egbert-Grundschule und der Kurfürst-Balduin Realschule plus unter Leitung der Sängerin und Musikpädagogin Julia Reidenbach verbindet im zweiten Jahr Stadtteile, LehrerkollegInnen, Eltern und Kinder unterschiedlichster Herkunft. So entsteht die im Moment allseits eingeforderte Inklusion wie von selbst.

Am Dienstag, 25.6. um 19 Uhr gibt es noch einmal die Gelegenheit den Chor zu hören in der Kirche St. Simeon in Trier-West. Der Eintritt ist kostenlos.



Wasserschlacht statt hitzefrei - So geht Ganztagsschule





Die Spenden-Aktion für deinen Verein und deine Schulklasse

In Zusammenarbeit mit der Klasse 8a der Kurfürst-Balduin-Realschule Plus haben wir uns d.h. der Jugendförderverein Trier Euren mit unserem Bolzplatzprojekt bei der Aktion der Sparda Bank beworben. Die Bewerbungsphase ist nun beendet und die Jury hat die 10 Finalisten der Spendenaktion Spardahilft.de festgelegt. WIR SIND DABEI. Seit dem 03. Juni 2013 können Stimmen für die Projekte abgegeben werden. Pro Klick spendet der Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e.V. dann 2 Euro an den jeweiligen Verein. So kann der Verein bis zu 5.000 Euro für sein Projekt gewinnen. Und als i-Tüpfelchen erhält die 8a der Kurfürst-Balduin-Realschule Plus bei erfolgreicher Aktion sage und schreibe 1.000 € für die Klassenkasse.

Nur ein Klick auf den folgenden Link und Ihr werdet mit der Aktion Sparda hilft verbunden.

https://www.spardahilft.de/projekt/2/trier.html

danach unten auf der Seite
„dieses Projekt unterstützen „ klicken
und schon werden 2,00 € für den Bolzplatz gutgeschrieben.

Die Aktion kostet euch nichts, also nichts wie ran, kräftig klicken und vor allem die Aktion über Facebook, Twitter und Email verbreiten. Werbt für die Aktion in eurem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis. Je mehr Klicks, desto höher ist am Ende die Spendensumme.

Vielen Dank sagen die Kinder und Jugendlichen von
Trier-Euren und Trier-West


Impressionen vom Besuch des Energieparks in Morbach

Die beiden 8.Klassen hatten die Gelegenheit, gefördert aus Mitteln des Projektes "Bildungsiniative Energie" einen interessante Unterrichtsfahrt nach Morbach zu unternehmen. Themen die schon theoretisch im Unterricht besprochen waren wurden anschaulich, so ein Solarvoltaik-Kraftwerk, eine Biogasanlage,eine Holzpelletanlage und eine kleine Solarthermieanlage.



Gemeinsam klasse - Inklusion macht Schule

Ab dem 06.06.2013 nimmt die Kurfürst-Balduin-Realschule plus an einem gemeinsamen Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Nikolaus Koch Stiftung teil. Fünf Modellschulen in der Region Trier werden drei Jahre lang dabei begleitet, sich auf dem Weg zu einer inklusiven Bildungseinrichtung weiterzuentwicklen. Hauptfragen sind, wie es gelingen kann, das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Einschränkungen zu ermöglichen und welche Voraussetzungen notwendig sind, damit Schülerinnen und Schüler erfolgreich in heterogenen Gruppen lernen können und dabei ganz individuelle Lernwege beschreiten. Die Kurfürst-Balduin-Realschule plus bringt langjährige Erfahrungen mit der Integration beeinträchtigter Kinder in die Vernetzung ein und möchte sich nun zu einer inklusiven Schule weiterentwicklen, an der alle Kinder und Jugendlichen willkommen sind.


Europa macht Schule 2013

Die französische Gaststudentin Barbara Faure gestaltete gemeinsam mit unseren Französischlehrerinnen Frau Babo und Frau Puchberger ein Projekt in den Klassen 6a und 6b zu ihrem Heimatland. Ziel des Programms "Europa macht Schule" ist es, Europa konkret und lebendig werden zu lassen, indem Studierende und Schüler in einen intensiven Dialog eintreten. Anfang Mai hatten die Schüler/innen und Student/inn/en Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer Arbeit bei einer Feier in der Universität Trier zu präsentieren.


Tigerkralle - bewegte Lesung und Workshop

Kurz nach den Osterferien konnten wir unseren Schülern der 5. und 6.Klasse ein besonderes highlight bieten. Ein Schauspieler und ein Kung Fu Meister zogen die Kinder mit einem Mix aus Action, Lesung und Workshop zwei Stunden lang in Ihren Bann.



Betriebserkundung im Ausbildungszentrum der RWE

Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts besuchten die 8. Klassen der Kurfürst Balduin Realschule plus Trier das nahegelegene Ausbildungszentrum der RWE. In Absprache mit den dort ausbildenden Meistern gab es neben einer ausführlichen Information und einer Führung durch das Gelände und die Gebäude eine zweiteilige praktische Arbeit, die von den Auszubildenden des 2.Lehrjahres betreut wurden. Sowohl am 28.Februar für die 8b, als auch am 7.März für die 8a fanden gut vorbereitete Projekte statt.
Es wurden kleine Schaltungen gelötet und eine Wechselschaltung mit 230 V montiert. Dies ist uns an unserer Schule nicht möglich.
Neben den praktischen und theoretischen Erfahrungen war der Austausch zwischen 18-jährigen Auszubildenden und 14-jährigen SchülerInnen sehr interessant. Für manche SchülerInnen wurde so der Beruf des Elektronikers zum Berufswunsch in Reichweite und somit zum Ansporn für das erfolgreiche Absolvieren des 10.Schuljahres. Insgesamt war diese Erkundung für alle ein gelungenes Projekt, das von vielen als Wiederholung gewünscht wird.




Kurfürst-Balduin-Realschule plus innerhalb eines Monats zweimal ausgezeichnet

Preisverleihung
Preisverleihung
Für die vorbildliche Arbeit in zwei für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen wichtigen Bereichen wurde die Kurfürst Balduin Realschule plus zu Beginn des Jahres 2013 ausgezeichnet.

Am 25.Januar wurde die Schule von Frau Bianca Monzel der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ausgezeichnet und zertifiziert als Junge-Junge-Projektschule. Durch spezielle Angebote für Jungs wirkt die Schule dem Trend entgegen, dass Jungs in unserem Schulsystem zu Bildungsverlieren werden. Beispielhaft seien die „Coole Jungs-AG“ genannt, in der Schüler der Orientierungsstufe Selbstbewusstsein und Motivation entwickeln können, ein Studientag zum Thema „Gendersensible Schule“ oder geplante Miniprojekte zum Thema „Soziale Jungs“ in denen Jungs sich neue Berufsfelder erschließen können.

Am 1.Februar erhielt die Schule im Rahmen eines Festaktes im Kurfürstlichen Palais von der Kreishandwerkerschaft vertreten durch den Kreishandwerksmeister Herrn Tschickart und die Geschäftsführerin Frau Schädlich das Goldene Qualitätssiegel Schule-Handwerk für die hervorragende Kooperation im Bereich der Berufsorientierung und Übergang von Schule in Beruf verliehen.

Das Kollegium der Schule fühlt sich geehrt, dass die Schulentwicklungsarbeit am Puls der Zeit immer wieder wahrgenommen und gewürdigt wird.



Junge Junge - Bildung macht den Unterschied!

Seit dem Schuljahr 2011/2012 nimmt unsere Schule an dem Projekt "Junge-Junge Bildung macht den Unterschied!" teil. Im ersten Projektjahr wurde die an der Schule gegründete Projektgruppe geschult. Als kleinen "Vorgeschmack" für kommende Aktivitäten wurde am Tag der offenen Tür die Trierer Gladiatorenschule zu einem Workshop für Jungs eingeladen.

Nach den Osterferien wird das AG-Angebot um eine Jungs-AG für Schüler der 5.Klasse erweitert.

Ziel ist durch Entwicklung einer gendersensiblen pädagogischen Haltung die Bildungschancen der Jungs an unserer Schule denen der Mädchen anzugleichen.

Nähere Infos zum Projekt finden sich unter folgendem Link:

http://www.dkjs.de/programmes/reforming-preschools/junge-junge.html


Berufswahlparcour "beim Pater"

Die Klassen 7 - 9 und unsere Arbeitsweltklasse hatten am Freitag, 16.12.2011 im Rahmen der vertiefenden Berufsorientierung in den Räumen von Don Bosco die Möglichkeit an insgesamt 20 Ständen ihre Grundkompetenzen und Begabungen für verschiedene Berufsfelder auszuprobieren. 120 SchülerInnen und Schüler durchliefen alle Stationen und nahmen einen umfassenden Einblick mit.